Hilfe im Notfall

Für den Fall, dass es in Ihrer Wohnung zu einer Störung oder gar einem Notfall kommt, ist grundsätzlich zunächst Ihr zuständiger Hauswart bzw. unsere Geschäftsstelle zu verständigen.
Sollten Hauswart und die Geschäftsstelle auf keinem Wege für Sie erreichbar sein, gilt es gewissenhaft abzuwägen, ob ein Notdienst verständigt werden muss oder ob Sie bis zum nächsten Arbeitstag abwarten können.
 
Hier haben wir ein paar Beispiele für eine gewissenhafte Abwägung aufgelistet:
  • Bei einer defekten Toilettenspülung an einem Wochenende ist es zumutbar, bis Montagmorgen mit Wasser manuell nachzuspülen und dann die Geschäftsstelle anzurufen. Hier ist in der Regel kein Notdienst zu verständigen.
     
  • Ist die Badewanne verstopft, so sollte der Einfachheit halber zunächst mit einem handelsüblichen und geprüften Rohrreinigungsmittel versucht werden, die Verstopfung zu beseitigen. Funktioniert dies nicht, so sollte die Geschäftsstelle zum nächst möglichen Zeitpunkt verständigt werden. Hier ist in der Regel kein Notdienst zu alarmieren.
     
  • Sollte gar einmal in Ihrer Wohnung Wasser durch die Wände oder Decke, z. B. aufgrund eines Rohrbruches, laufen, so sollten Sie kurzfristig die zuständige Notdienstfirma aus der unten stehenden Liste anrufen, sofern Sie unsere Geschäftsstelle nicht erreichen. Versuchen Sie bitte als Sofortmaßnahme den vom Schaden betroffenen Strang im Keller abzusperren, sofern dies möglich ist. Dies verhindert mögliche Folgeschäden, von denen Ihr persönliches Eigentum betroffen sein könnte.
     
Mit einem Klick auf den folgenden Link können Sie zum einen jederzeit eine Reparaturmeldung an unsere Geschäftsstelle senden. Zum anderen haben Sie die Möglichkeit in der Notdienstliste die Rufnummern unserer Geschäftspartner für den Notfall, bitte wirklich nur für den Notfall, abzufragen.