Anteile

in

Was passiert mit den Genossenschaftsanteilen? Die Summe der Genossenschaftsanteile (zzgl. Rücklagen) bilden das Eigenkapital einer Genossenschaft und damit die Basis ihres Geschäfts. D.h. die Anteile werden zusammen mit staatlichen Förderdarlehen und normalen Bankkrediten für Kauf oder Bau von Häusern, zur Instandhaltung, Modernisierung etc. verwendet. Fast alle Genossenschaften beteiligen ihre Mitglieder an der Gewinnausschüttung. Geschäftliche Überschüsse, die über diese Dividende hinausgehen, werden reinvestiert oder für Rücklagen verwendet. Eine Abschöpfung der Gewinne, wie bei kommerziellen Unternehmen, findet also nicht statt. Aufgrund dieser Vorteile sind viele ehemalige Mieter auch nach ihrem Auszug noch heute Mitglied unserer Genossenschaft.