Die Kölner Wohnungsgenossenschaft - unsere Chronik -

Gründung
Die erste Versammlung fand am 21. April 1920 statt. 27 Wohnungssuchende gründeten die Gemeinnützige Baugenossenschaft eGmbH, Riehl.

Nach der ersten Generalversammlung am 12. August 1920 mit 56 Mitgliedern, wurde die Genossenschaft beim "Preußischen Amtsgericht in Köln" am 25. Oktober 1920 mit 57 Mitgliedern unter der Nr. 267 eingetragen.
Die Anerkennung als gemeinnütziges Wohnungsunternehmen erfolgte durch den Regierungspräsidenten mit Wirkung vom 17. September 1931 unter dem Aktenzeichen I.B. Sied. 1051.

Zusammenschlüsse und Kooperationen

Zusammenschluss folgender Wohnungsgenossenschaften
 
Gemeinnützige Baugenossenschaft eGmbH Riehl
Heimstättengenossenschaft Köln Worringen eGmbH
Siedlungsgenossenschaft eGmbH Köln-Merkenich
Gemeinnützige Vorort-Baugenossenschaft eGmbH
Gemeinnützige Siedlungsgenossenschaft Fühlinger See eG
 
 
Mit vier Kölner Wohnungsgenossenschaften gründeten wir 1953 die Altstadt-Wiederaufbau-GmbH mit dem Zweck, die kriegszerstörte Altstadt wieder aufzubauen.

Ebenfalls mit vier Kölner Wohnungsunternehmen haben wir uns zusammengeschlossen, um uns am Wohnungsbau im ehemaligen Gelände Stollwerck (Severins-Viertel) zu beteiligen.

Mit drei Wohnungsunternehmen haben wir einen Teil des Böcking-Geländes in Köln-Mülheim und ein Grundstück in der Innenstadt, Arndtstraße/Humboldtstraße/Jahnstraße, bebaut.

Vor dem Hintergrund einer umfassenden Novellierung des Genossenschaftsgesetzes, verbunden mit der Aufhebung des Wohnungsgemeinnützigkeitsgesetzes, haben wir im Jahr 2008 unseren bisher etwas komplizierten Firmennamen GWG Köln-Nord Gemeinnützige Wohnungsgenossenschaft Köln-Nord eG mit dem schlichten, einprägsamen Namen "Kölner Wohnungsgenossenschaft eG" vereinfacht.

Bestand:
Unsere Häuser sind in 15 verschiedenen Kölner Stadtteilen angesiedelt. Der Schwerpunkt unseres Wohnungsbestandes liegt im Kölner Norden, hier insbesondere in Weidenpesch in unmittelbare Nähe der Pferderennbahn, wo sich auch unsere Geschäftsstelle befindet. Weitere Genossenschaftswohnungen in der Innenstadt und in den Stadtteilen Deutz, Heimersdorf, Höhenberg, Longerich, Mauenheim, Merkenich, Mülheim, Niehl, Nippes, Rheinkassel, Roggendorf, Seeberg, Vingst, Weidenpesch und Worringen gehören zu unserem Bestand.

Wohnungsbewirtschaftung
Nach unserer ersten Bautätigkeit (Merheimer Straße 464-476) im Jahre 1921 hat sich unser Bestand wie folgt entwickelt:

  2.800  Wohnungen*
       50  gewerbliche Einheiten*
     750  Pkw-Stellplätze und Garagen*

* Hier handelt es sich um gerundete Angaben.