Häufige Fragen - G

Wird eine Garage oder ein Stellplatz gemietet, liegt natürlich grundsätzlich kein Wohnraummietverhältnis vor. Stattdessen lehnt sich das Garagenmietverhältnis an das Gewerberaummietrecht an. Dafür gibt es im BGB bestimmte Sondervorschriften. Die Bestimmungen für Wohnungsmiete gelten nicht.
 
Eine Wohnungs-Genossenschaft ist eine Unternehmensform des Privatrechts, deren besonderer Zweck es ist, ihren Mitgliedern eine genossenschaftliche Wohnung zur Nutzung bereit zu stellen sowie weitere Dienstleistungen rund um das Wohnen zu ermöglichen. Die Rechtsform der Genossenschaft findet sich beispielsweise auch als Einkaufs-, Winzergenossenschaften oder Genossenschaftsbanken, jeweils in dem Sinne, ihren Mitgliedern eine besondere, gemeinschaftliche Nutzung zu ermöglichen.
 

Siehe auch "Anteile".

weiter zur Seite "Mitgliedschaft"
 

Bei Wohnungsunternehmen, die nicht als Genossenschaft organisiert sind, auch als Grundmiete bezeichnet, beinhaltet diese einen monatlichen Betrag für die Überlassung der Wohnung ohne die Vorauszahlungen für Betriebs- oder Heizkosten.